Verfehlen Sie nicht die Landebahn – ein besonderes Medium für Urlauber

Kuriose Situationen, fliegerische Meisterleistungen und markige Sprüche aus dem Cockpit – Antje Blinda und Stefan Orth haben die besten Erlebnisse der Spiegel-Online-Leser in „Sorry, wir haben die Landebahn verfehlt“ zusammengestellt. Der Audio Verlag hat nun das zugehörige Hörbuch herausgebracht. Gelesen werden diese unterhaltsamen Anekdoten von Stefan Kaminski.
In unserem Medium der Woche wird von Kängurus auf Startbahnen, von demolierten Landescheinwerfern beim Ausparken und meterweise Klebeband an Triebwerken berichtet. Eine schöne Sammlung von Frotzeleien und trockenem Humor rund um den Flugverkehr. Wie kann man beispielsweise als Stewardess die schon so oft gesehenen Sicherheitseinweisungen am Anfang des Fluges den Passagieren doch noch schmackhaft machen? Ganz einfach: Man „singt“ sie… Doch auch als Crewmitglied wird man von Scherzen nicht verschont – so wird eine neue und unerfahrene Flugbegleitung angewiesen, im Mittelgang auf- und abzuspringen, damit doch endlich mal das verklemmte Fahrwerk ausklappt. Das Fliegen im Ausland hat ebenfalls so seine Tücken. Da können die Durchsagen ab und zu ein bisschen missverständlich sein. Bei russischen Inlandflügen soll auch schon mal Wodka und Bier im Cockpit verkauft worden sein.

Der Titel befindet sich derzeit auf Platz 2 der Spiegel-Bestsellerliste. Das Hörbuch dazu steht für Sie als Download bereit.

Advertisements