Termine der Lesezeit

Lesezeit April – Juli 2013

Begabte Frauen im Schatten der Männer 

Mittwoch 24. April 2013, 17 Uhr
Ulla Biskup liest aus: Sigrid Damm „Cornelia Goethe“ 

Cornelia Goethe, klug und begabt, sensibel und lebenshungrig, findet nie zu sich selbst. Immer lässt sie sich von anderen bestimmen: vom Vater vom Bruder Wolfgang, vom Ehemann Johann Georg Schlösser. Sie zerbricht am Widerspruch zwischen eigener Lebenskonzeption und auferlegtem Rollenzwang.

Mittwoch 8. Mai 2013, 17 Uhr
Ulla Biskup liest aus: Eva Rieger „Nannerl Mozart“

Hätte Maria Anna Mozart genannt Nannerl eine Karriere wie die ihres Bruders machen können. Mit Wolfgang ihrem jüngeren Bruder galt sie als Pianistin ebenfalls als Wunderkind. Aber auch ihr Leben war von ständigem Verzicht geprägt. Im Gegensatz zu ihrem Bruder konnte sie sich nicht aus der Enge des bürgerlichen Ideals befreien.

Mittwoch 22. Mai 2013, 17 Uhr
Ulla Biskup liest aus: Barbara Leisner „Camille Claudel“. Ich mache keine Kompromisse.

Erst in der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts wurde die Bildhauerin Camille Claudel, Schwester des Dichter Paul Claudel bekannt. Sie war Schülerin von Rodin und stand somit im Schatten zweier Männer. Für eine Gesellschaft, die nur Männern künstlerisches Talent und Können zugestand, war ihr Scheitern unausweichlich.

Mittwoch 5. Juni 2013, 17 Uhr
Ulla Biskup liest aus: Gunna Wendt „Clara und Paula“

Paula Modersohn-Becker ist eine der wenigen Malerinnen des beginnenden 20. Jahrhunderts deren Name nicht vergessen wurde, während Clara Rilke-Westhoff lange Zeit nur als Frau von Rainer Maria Rilke wahrgenommen wurde. Paula Becker und Clara Westhoff, die Malerin und die Bildhauerin lernten sich in der Künstlerkolonie Worpswede kennen. Es verband die beiden nicht nur künstlerische Arbeit sondern auch eine tiefe Freundschaft.

Mittwoch 19. Juni 2013, 17 Uhr
Ulla Biskup liest aus: Ulla Biskup liest aus: Elke Heidenreich „Frauen die schreiben, leben gefährlich.
Christa Wolf „Kein Ort nirgends“ 

Eine schreibende Frau unter den vielen, die durch Selbstmord endeten, der Elke Heidenreich ihr besonderes Augenmerk widmet, ist Karoline von Günderrode. Unter dem Pseudonym Tian veröffentlichte sie Gedichte, Prosa und dramatische Versuche .

Mittwoch 3. Juli 2013, 17 Uhr
Ulla Biskup liest aus: Katrin Boese „Zelda Fitzgerald. So leben, dass ich frei atmen kann“

Katrin Boese erzählt das Leben der amerikanischen Autorin, Malerin und Tänzerin Zelda Fitzgerald, Ehefrau des Schriftstellers F. Scott Fitzgerald.
Ihre Amour fou mit dem großen Autor der amerikanischen Moderne prägte das Bild einer Frau zwischen glamourösem Partyleben, Suche nach Selbstverwirklichung und Abgleiten in den Wahnsinn. Katrin Boese rehabilitiert Zelda Fitzgerald als eigenständige Künstlerin und eröffnet einen ganz neuen Blick auf die Beziehung des berühmten Paares.

Advertisements