Worte sind Taten – Joachim Zelter liest in Göppingen

 

Im Rahmen des Literartursommers 2014 der Baden-Württemberg Stiftung liest Joachim Zelter am 09. Mai um 15 Uhr in der Aula des Freihofgymnasiums aus seinem Roman „Der Untertan“.

Das Kulturreferat und die Stadtbibliothek haben den preisgekrönten Schriftsteller aus Baden-Württemberg nach Göppingen eingeladen. Seine Romane sind auf hohem sprachlichem Niveau verfasste Kommentare zu politischen Ereignissen und gesellschaftlichen Befindlichkeiten. Joachim Zelter führt dem Leser die Tragik scheinbar harmloser Zusammenhänge durch das Stilmittel der Satire deutlich vor Augen. Damit ist Joachim Zelter eine der Stimmen, auf die der Literatursommer mit seinem diesjährigen Motto „Worte sind Taten“ hinweisen will: Er gehört eindeutig zu den Literaten, die sich einmischen, die Diskussionen anstoßen und sich zu aktuellen Fragen der Zeit äußern.

Seine Vorlagen findet Joachim Zelter in realen Personen („Der Ministerpräsident“) oder in klassisch-literarischen Figuren, wie beim „Untertan“. Letzterer ist die Entwicklungsgeschichte des modernen Untertanen in der Welt von heute, erzählt von der frühen Schulzeit bis zum Erwachsenenalter, von den Siebzigerjahren bis in die Jetztzeit. Ein Psychogramm, ein gesellschaftliches Sittengemälde individueller wie kollektiver Anpassung – und menschlicher Entfremdung. Unnachahmlich beschreibt Joachim Zelter das Zusammenspiel von Selbst­verleugnung, Nicht-Sein und Aufgehen im Anderen, im Mächtigen und im geschichtlich Werdenden. Am Ende erzählt der Roman unser aller Geschichte: Wie wir zu dem geworden sind, was wir heute sind.

Der Eintritt zu der Lesung ist frei. Anmeldungen für Schulklassen bitte an das Kulturreferat, Tel. 07161 650 180.

 

Advertisements