Lesung zur Tour de France


Am Donnerstag, 03. Juli 2014 um 20 Uhr liest Johannes Schweikle in der Stadtbibliothek aus seinem Roman „Ausreißversuch“. Die Tour de France, Tour der Leiden, ist alljährlich im Juli ein großes Spektakel und rechtzeitig zum Start gibt dieser Schlüsselroman, dieses packende Roadmovie, den Blick frei auf die Höhen und die Niederungen des modernen Profisports. »Ausreißversuch« erzählt sehr rasant die Geschichte vom grandiosen Aufstieg und desaströsen Fall eines Radsporthelden. Die Lesung findet statt im Rahmen des Literatursommers 2014 der Baden-Württemberg Stiftung. Der Eintritt kostet 5,- Euro.

 Jan Ullrich schweigt. Max Witt erzählt seine ganze Geschichte: Als junger Radrennfahrer gewinnt er unerwartet die Tour de France. Ganz Deutschland hängt sich in seinen Windschatten. Der Bildungsminister erklärt ihn zum Vorbild, sein Tempo sei gut für die Globalisierung. Als herauskommt, dass der Sieger gedopt war, gerät der Star in den Strudel: Aus dem Helden wird ein Ausgestoßener. Die Nation erwartet seine Beichte. Max Witt schweigt lange. Endlich erzählt er, lakonisch und mit scharfem Blick. Er berichtet von der Faszination der Geschwindigkeit, aber auch von gepanschtem Blut. Das Idol, der Liebling a. D., wundert sich über die Heuchelei einer beschleunigten Gesellschaft, die für den Erfolg alle natürlichen Grenzen übertritt: Der Sohn des Ministers bekommt Ritalin, der Manager greift zu Testosteron. Und die Freundin des Radrennfahrers bringt ihren Körper mit Silikon auf das gewünschte Maß. Am Ende sagt Max Witt: »Doping ist bescheuert. Aber wie pervers ist ein Leben, das perfekt sein soll?«

Johannes Schweikle, geboren 1960, lebt bei Tübingen. Er studierte Evangelische Theologie in Tübingen, Jerusalem und München und arbeitet als Journalist, Dozent und Schriftsteller. Seine Essays, Porträts und Reportagen erscheinen vor allem in der ZEIT, bei GEO und brand eins. Zahlreiche Haupt- und Kleindarsteller des Sports hat er aus der Nähe beschrieben. Bei Klöpfer & Meyer erschien von ihm bislang 2011 der Roman »Fallwind«. Die fiktive Biografie erzählt das Leben des Flugpioniers Albrecht Ludwig Berblinger, besser bekannt als der Schneider von Ulm. 2012 brachte Schweikle die literarische Reportage »Westwegs« heraus, eine Erkundung der »Sehnsuchtslandschaft Schwarzwald«, des »Zentralmassivs des deutschen Gefühls«.

 

Advertisements