Archiv des Autors: stadtbibliothekgoeppingen

Über stadtbibliothekgoeppingen

Stadtbibliothek Göppingen Kornhausplatz 1 73033 Göppingen Stadtbibliothek im alten Adelberger Kornhaus

Englische Geschichteninsel

Am Samstag, den 23. Februar  lädt die Stadtbibliothek Göppingen um 11 Uhr zur Englischen Geschichteninsel ein.

lesemaus

Sylvia Martin liest und erzählt  auf Englisch für Kinder ab 3 Jahren. Spielerisch werden so Kenntnisse der englischen Sprache vermittelt.

Die Veranstaltung ist kostenlos und dauert 30 bis 40 Minuten.

Advertisements

Türkische Geschichteninsel

Am Freitag, den 22. Februar  lädt die Stadtbibliothek Göppingen um 16 Uhr zur türkischen Geschichteninsel ein.

lesemaus

Frau Zeynep Akinci liest und erzählt in türkischer Sprache für Kinder ab 4 Jahren.

Die Veranstaltung ist kostenlos und dauert 30 bis 40 Minuten.

 

FSJ Kultur 2019/2020

Mitten in der Göppinger Innenstadt ist im alten Adelberger Kornhaus die Stadtbibliothek untergebracht. Die innovative Einrichtung mit mehr als 90.000 Medien setzt die Entwicklungen des Medien- und Informationsmarktes aktiv in ihren Alltag um. Vom Bilderbuch bis zu E-Medien als Download: Die Stadtbibliothek erreicht mit Ihren Angeboten Interessenten vom Kleinkind bis zu Senioren.

from Wir informieren http://bit.ly/2V0iqSg

Tischrollenspiele in der Stadtbibliothek

goeppingerrollenspielclub

Gemeinsam eine Geschichte entwickeln und erleben. Wer wollte nicht schon immer mal Heldin oder Held von spannenden Abenteuern sein?

In einem Tischrollenspiel schlüpfen die Teilnehmer in Rollen und bestimmen mit ihren Entscheidungen den Verlauf der Geschichte mit – ein Spieleleiter setzt den Handlungsrahmen.

Der Göppinger Rollenspielclub bietet die Möglichkeit, diese Spielform  in der Stadtbibliothek Göppingen auszuprobieren:

Freitag, 22.02.19 von 16 bis 19 Uhr, für Jugendlichen ab 14 Jahren.

Eintritt frei, Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Wem Kooperation, geselliges Beisammensein, Kino im Kopf, Kreativität und Spontanität gefallen, ist genau richtig.

 

 

 

 

 

 

Lesezeit mit Fräulein Nette

Lesezeit_Ulla_1Mittwoch 13. Februar 2019, 17 Uhr
Ulla Biskup stellt vor: Karen Duve „Fräulein Nettes kurzer Sommer“
Annette von Droste Hülshoff 1797 geboren, unangepasst, ein Enfant terrible und äußerst begabt. Karen Duve gelingt es, realistisch und humorvoll die Liebes- und Lebenskatastophen in einem hinreißenden Roman darzustellen.

Lesezeit mit Ulla Biskup

Mittwoch 13. Februar 2019, 17 Uhr
Ulla Biskup stellt vor: Karen Duve „Fräulein Nettes kurzer Sommer“
Annette von Droste Hülshoff 1797 geboren, unangepasst, ein Enfant terrible und äußerst begabt. Karen Duve gelingt es, realistisch und humorvoll die Liebes- und Lebenskatastophen in einem hinreißenden Roman darzustellen.


Mittwoch 27. Februar 2019, 17 Uhr
Ulla Biskup stellt vor: Katherine Mansfield „Fliegen, tanzen wirbeln, beben“
„Vignetten eines Frauenlebens 1903 bis 1922“: So klassifiziert der Verlag das Buch mit einer Auswahl persönlicher Notizen der Schriftstellerin Katherine Mansfield. Eine besondere Art der Autobiografie bei der die poetische, empfindsame dennoch scharfzüngige Betrachtung der Lebenssrealität beeindruckt.


Mittwoch 13. März 2019, 17 Uhr
Ulla Biskup stellt vor: Maria Stepanova „Nach dem Gedächtnis“
Eine jüdisch-russische Familiengeschichte in Erzählungen, Reflexionen zu Erinnerungsstücken und Berichten über ehemalige Heimatorte der Familie. Überraschend, dass ihre Vorfahren sowohl den Sowjetkommunismus als auch die beiden Weltkriege fast unbeschadet überstanden haben. Wie war das möglich?


Mittwoch 27. März 2019, 17 Uhr
Ulla Biskup stellt vor: Hans Magnus Enzensberger „Eine Handvoll Anekdoten auch Opus Incertum“
Erinnerungen an eine Kindheit im Nationalsozialismus und der Nachkriegszeit mit spitzer Feder festgehalten. „Das eigene Geburtsdatum ist schwer loszuwerden. Auch M schleppt es mit sich herum“ so der Autor. Aber die Erinnerung ist ein unzuverlässiger Ratgeber.


Mittwoch 10. April 2019, 17 Uhr
Ulla Biskup stellt vor: Julian Barnes „Die einzige Geschichte“
Die erste Liebe hat lebenslange Konsequenzen, aber davon hat Paul im Alter von neunzehn keine Ahnung. Mit neunzehn ist er stolz, dass seine Liebe zur verheirateten, fast 30 Jahre älteren Susan den gesellschaftlichen Konventionen ins Gesicht spuckt. Er ist ganz sicher, in Susan die Frau fürs Leben gefunden zu haben, alles andere ist nebensächlich. Erst mit zunehmendem Alter wird Paul klar, dass die Anforderungen, die diese Liebe an ihn stellt, größer sind, als er es jemals für möglich gehalten hätte.