Posts Tagged ‘Onleihe’

24/7

Anzeige Onleihe - Sach 1

Advertisements

Read Full Post »

Der ehemalige Bundeskanzler Helmut Schmidt und der Träger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels Fritz Stern trafen sich mehrere Male zum Gespräch und führten so einen spannenden Dialog über das vergangene Jahrhundert und wie sie es erlebt haben. Hanns Zischler und Hans Peter Hallwachs setzen das beim Deutschen Audio Verlag erschienene Hörbuch „Unser Jahrhundert“ in Szene. Die Buchausgabe ist seit 33 Wochen in der Spiegel-Bestsellerliste vertreten und belegt nun Platz 22.

tn978-3-89813-978-6l_Unser JahrhundertAltbundeskanzler Helmut Schmidt und der Historiker Fritz Stern kennen sich seit langen Jahren. Im Sommer 2009 trafen sie sich, um über ihre Erfahrungen und Lehren, die sie aus der Geschichte gezogen haben, sowie über Begegnungen – kurz: über ihr gemeinsam erlebtes Jahrhundert – zu sprechen. Hierbei sind die alten Freunde nicht immer einer Meinung. So durchstreifen sie die Geschichte von Bismarck über den Zweiten Weltkrieg, die Ära „Bush“ bis hin zur aktuellen Debatte um den Sozialstaat. Auch die eine oder andere Anekdote darf da nicht fehlen…

Der 1918 in Hamburg geborene Helmut Schmidt trat bereits 1945, nach der Kriegsgefangenschaft, der SPD bei und studierte in Hamburg VWL. Nachdem er verschiedene politische Stationen wie Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, Bundesminister der Verteidigung sowie Bundesminister für Wirtschaft und Finanzen durchlaufen hatte, wurde er von 1974 bis 1982 der 5. Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Er ist seit 1983 Mitherausgeber der Wochenzeitung „Die Zeit“.

Fritz Stern, 1926 in Breslau geboren, floh 1938 vor den Nationalsozialisten in die USA und nahm 1947 die amerikanische Staatsbürgerschaft an. Bis zu seiner Emeritierung 1999 war er Professor für Geschichte an der Columbia University New York. Er zählt zu den bedeutendsten Historikern der Gegenwart.

Dieses interessante Gespräch ist als E-Audio in der Onleihe unserer Bibliothek erhältlich.

Read Full Post »

Mit ihrem posthum veröffentlichten Roman „Anne Elliot oder die Kraft der Überredung“ führt uns Jane Austen wieder einmal in die Erlebnis- und Gefühlswelt einer ledigen jungen Frau im England des frühen 19. Jahrhunderts. Die bei Hörbuch Hamburg erschienene gekürzte Lesung, bei der die Schauspielerin Eva Mattes stets den richtigen Ton trifft, befand sich im August 2010 auf Platz 4 der hr2 Hörbuchbestenliste.
Die mit ihren 27 Jahren noch unverheiratete Anne Elliot ist die mittlere der drei Töchter des eitlen und stolzen Sir Walter. Da die Mutter bereits verstorben ist und sie keine gute Beziehung zu ihren kaltherzigen und egoistischen Schwestern hat, hörte sie auf den Rat der mütterlichen Freundin Lady Russell: Anne löste vor acht Jahren die Verlobung mit ihrer großen Liebe Captain Wentworth. Seither verblühte Annes Schönheit und ihr jugendlicher Charme. Doch als es nach dieser langen Zeit zu einem Wiedersehen mit Wentworth kommt, verläuft dieses nicht ohne Missverständnisse…

Jane Austen wurde am 16. Dezember 1775 in Steventon/Hampshire geboren. Überdurchschnittlich gut gebildet, begann sie schon sehr früh zu schreiben und war bereits zu Lebzeiten eine erfolgreiche Schriftstellerin. Die zurückgezogen lebende unverheiratete Jane Austen verstarb am 18. Juli 1817 mit nur 41 Jahren an einer schweren Krankheit. Ihre Romane und deren Verfilmungen sind heute weltweit beliebt und erfolgreich.

In  unserer digitalen Bibliothek ist diese kurzweilige Lesung bereits als E-Audio erhältlich.

Read Full Post »

Der Bericht von Bastian Sick vom „Irrgarten der deutschen Sprache“ hat einen neuen, wieder höchst unterhaltsamen Teil. Die Hörbuchversion der vierten Folge von „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod“ gelangte auf den dritten Platz beim HörKules Preis 2010.
In Folge 4 geht es um die Mehrzahl von „Uhu“ und den Ursprung der Wörter „Maulwurf“ und „Schattenmorelle“. Stilblüten wie der „eingefleischte Vegetarier“ oder die „Abgangsverspätung“ lässt sich Bastian Sick nicht entgehen, ebenso wenig wie regionale Besonderheiten, beispielsweise die rheinländische Bezeichnung „Dötzchen“ für etwas sehr kleines. Sehr unterhaltsam liest er sein Buch vor. Man kann nicht genug bekommen von den Geschichten aus dem Urwald der deutschen Sprache!

Entstanden ist Bastian Sicks Werk „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod“ aus seiner Spiegel Online Kolumne „Zwiebelfisch“. Die Kolumne wurde 2003 geboren und wurde schnell immer beliebter. Im Verlag Kiepenheuer & Witsch (KiWi) erschien dann auch bald sein erstes Buch. Und schon war der Anfang einer Reihe von Bestseller-Titeln geboren. Im Jahr 2006 hatte Sick schon sein eigenes Bühnenprogramm dazu.

Das Hörbuch ist bei uns als E-Audio erhältlich.

Read Full Post »

Der Börsenratgeber „Der entspannte Weg zum Reichtum“ von der ehemaligen Fondmanagerin Susan Levermann ist nicht nur interessant und leicht verständlich geschrieben, sondern gibt Anlegern wirklich praktische und hilfreiche Tipps. Der Titel befindet sich unter den 10 Finalisten des Deutschen Wirtschaftsbuchpreises und steht derzeit auf Platz 1 der Handelsblatt Bestsellerliste.
Es gibt viele Börsen- und Aktienratgeber, die das Papier, auf dem sie geschrieben worden sind, nicht wert sind. Susan Levermann, die selbst schon 8 Jahre lang Fondsmanagerin bei Deutschlands größter Fondgesellschaft „DWS“ war und sogar für den besten deutschen Aktienfond 2008 ausgezeichnet wurde, hat nun aber ein wertvolles und herausragendes Sachbuch über die Börse und das Anlegertum geschrieben.

Sie erklärt darin wichtige Vokabeln aus dem Aktiendschungel und beschreibt, wie man ein „gutes“ Unternehmen an seinen Bilanzkennzahlen erkennt. Ein Quiz zum zuvor Gelesenen lockert auf und sorgt für Unterhaltung. Levermann offenbart den Lesern zudem ein Punktesystem, womit Kleinanleger die richtigen Unternehmen für sich finden können. Die nötigen Daten zum Errechnen der Punkte erhält man dabei alle über das Internet. Man benötigt also kein Fachwissen, um das Punktesystem anwenden zu können. Am Schluss stellt Levermann aus ihrer Sicht dar, ob sich der Börsenerfolg mit Moral vereinbaren lässt.

Das Buch ist beim Carl Hanser Verlag erschienen und ist bei uns in der Onleihe als E-Book bereitgestellt.

Read Full Post »

Anlässlich des 80. Geburtstags von Mario Adorf am 08. September stellen wir Ihnen heute das Hörbuch „Mario Adorf liest Casanova, Wiedersehen mit einer großen Liebe“ vor. Bei dem Verlag LangenMüllerHörbuch erschien diese Textauswahl aus Giacomo Casanovas Memoiren 2007 in der Audioversion.
Die Memoiren Giacomo Casanovas, bekannt unter dem Titel Geschichte meines Lebens, zählen zur Weltliteratur. Er begann spätestens 1790 mit der Niederschrift und berichtet über den Zeitraum von seiner Geburt bis ins Jahr 1774. So liefert er ein genaues Bild des gesellschaftlichen und politischen Lebens des 18. Jahrhunderts, und erzählt in für damalige Verhältnisse beispielloser Offenheit von seinen unzähligen Affären.

In Wiedersehen mit einer großen Liebe trifft der mittlerweile gealterte Gelehrte, Liebhaber und Weltenbummler Casanova unerwartet die einzige Frau wieder, die er jemals richtig geliebt hat. Vor vielen Jahren lernte er die schöne Teresa als „Bellino” kennen…

Der vielfach ausgezeichnete Schauspieler Mario Adorf macht diese Lesung, mit viel Herz und Witz vorgetragen, zu einem ganz besonderen Hörgenuss. Mario Adorf, der 1930 in Zürich als Sohn einer Deutschen und eines Italieners geboren wurde, wirkte in über 200 Produktionen mit und gehört zu den profiliertesten zeitgenössischen Darstellern.

In unserer Onleihe ist dieser Klassiker der Weltliteratur als E-Audio erhältlich.

Read Full Post »

In „Kriegstagebuch“ zeigt die bedeutende österreichische Schriftstellerin Ingeborg Bachmann anhand ihres Briefwechsels mit dem jüdischen Freund Jack Hamesh, wie sie die Nachkriegszeit empfunden hat: friedvoll und zugleich euphorisch. In der Hörbuchausgabe erschien der Titel im Audiobuch Verlag. In dieser Ausgabe erreichte er den ersten Platz der HR2 Hörbuchbestenliste im August 2010.
Das ist der schönste Sommer meines Lebens, und wenn ich hundert Jahre alt werde – das wird der schönste Frühling und Sommer bleiben. Vom Frieden merkt man nicht viel, sagen alle, aber für mich ist Frieden, Frieden!“ So schreibt die damals 18-jährige Ingeborg Bachmann 1944 in ihr Tagebuch. Die meisten ihrer Mitmenschen bezeichnet sie als Fanatiker und verabscheut sie aufgrund ihrer nationalsozialistischen Gesinnung. In Kärnten lernt sie den britischen Besatzungssoldaten Jack Hamesh kennen, der als Wiener Jude 1938 emigrieren und einem grausamen Schicksal entkommen konnte. Es entsteht eine intensive Freundschaft, und sie schreiben sich zahlreiche Briefe. Die Leute in Ingeborgs Umgebung reden schlecht über sie, da sie mit einem Juden „geht“. Doch trotz alledem empfindet sie diese Zeit als die schönste ihres Lebens. Nicht nur wegen der positiv stimmenden Beziehung zu Jack, sondern weil sie einfach glücklich ist, dass der Krieg und das NS-Regime ein Ende gefunden haben. Das Hörbuch zu „Kriegstagebuch“ wird von Anna Thalbach und Heikko Deutschmann eindrucksvoll gelesen und steht derzeit auf der HR2 Hörbuchbestenliste auf Platz 1 ; und ist bei uns als Download verfügbar.

Read Full Post »

Older Posts »